Arschficken auf der Toilette – Strafarschfick

Arschficken auf der ToiletteIch bin eine hübsche glückliche Singelfrau, die sich gelegentlich mal einen nette Affäre leistet um auf ihre Kosten zu kommen.Leider ist es finanzell bei mir oft sehr knapp aber feiern gehen will ich trotzdem und da ist mir folgendes passiert:

Ich bin an dem Abend los gezogen so richtig chic aufgemotzt, kurzer schwarzer Mini halterlose Strümpfe enges Top und geile schwarze High Heels. So muss es doch möglich sein einen Mann dazu zu überreden meine Rechnung mitzubezahlen, dachte ich mir.

Es war super voll an dem Abend in der Disko, lauter heisse Typen waren da ich schaute mich in Ruhe um, und da sah ich ihn. Gross , schwarze Haare toller Körper das war mein Opfer dachte ich mir und pirschte mich ran. Einwenig um ihn herumgeschlendert und schon sprang er an und lud mich auf einen Drink ein. Geht doch dachte ich mir!!

Wir tanzten die ganze Nacht , die Luft war heiss die Körper am schwitzen aber er bezahlte fleissig meinen Champus. Morgens gegen 6 Uhr wollte ich nach Hause einfach nur noch ins Bett. Ich wollte mich mit der Ausrede aus den Staub machen,das ich nur kurz mal für kleine Mädchen bin und dann heimlich abhauen.

Also ich schlenderte richtig Toiletten ,ging da auch kurz rein und wollte dann gehen. Aber falsch gedacht er stand plötzlich wie aus dem Nichts vor mir. Grinste mich über das ganze Gesicht an und meinte “ du kommst mir nicht so weg“ ich meinte nur “ was soll das ?“ und eh ich mich versah drückte er mich auf die Knie , seine Hosen war schon offen und sein riesiger Schwanz sprang mir ins Gesicht. „Los blasen Du Miststück “ meinte er und drückte meinen Kopf in Richtung Schwanz. Ich dachte mir ok dann bläst Du ihn halt einen und gut. Also öffente ich meine Lippen und bevor ich mich versah drückte er diesen riesen Schwanz in mein Maul und fing an an mich wie wild in den Mund zu ficken. Der Schwanz war so riesig und dick das er mir bis in den Rachen stiess ich fing an zu würgen aber er lies nicht ab. Er fickte und fickte mich , sein Schwanz wurde immer härter und grösser ich konnte nur noch würgen .

Dann zog er seinen ‚Schwanz aus meinen Mund, riss mich hoch legte mir bauchlinks übers Waschbecken und riess mir meinen String vom Leib . Ich schrie auf “ so war das nicht abgemacht “ aber bevor ich mich versah versenke er seinen Riemen in meiner Muschi die durch das blasen gut geschmiert war. Er hämmert seinen Riemen in mich rein , ich konnte nicht anders als selber aufzustöhen vor Geilheit.

Als er das merkte sagte er “ nein du Miststück du hast mich verarschen wollen und jetzt willst du noch Spass haben ? ich reiss Dir den Arsch auf „.

Arschficken auf der Toilette mit meinem Spender

Ich wurde stocksteif, ich bin ja kein Kind von Traurigkeit aber mein Arsch war eine Jungfrau.

Er verteilte meinen Mösensaft auf meinen Arsch und setzte an, erst konnte ich noch alles zu kneifen damit er nicht reinkomt aber er nahm keine Rücksicht , zog meine Arschbacken auseinander und rammte den Schwanz mit voller Wucht in meinen jungfräulichen Arsch.

Ich dachte er zerreisst mich und versuchte los zu kommen, was aber nicht ging er hielt mich fest und hämmerte wie ein Wahnsinniger seinen Schwanz in mich rein.

Immer wieder ich dachte das nihmt kein Ende , auf einmal zog er ihn raus riess meinen Kopf hoch und brüllte “ Maul auf ich spritz die das Maul voll “ ich ekelte mich , direkt aus meinen Arsch in meinen Mund , er knallte mir ein paar ich machte vor Schreck den Mund auf und hatte sofort seinen Schwanz drin , der mich da weiter fickte.

Dann drückte er mir den Seifenspender in den Arsch und fickte mich damit und gleichzeitig im Mund.

Das fand ich geil und mein Körper zitterte vor Geilheit bis mir die Wellen des Höhespunktes alles vergessen liessen und er spritzte mir in den Mund und sagte “ schön schlucken „.

Er zog den Seifenspender aus meinem Arsch ich musste seinen Schwanz sauber lecken.

Sein Grinsen sagte mir das er sehr befriedigt war.

Er zog mich hoch, drückte mir einen Kuss auf die Stirn und meinte “ bevor Du wieder nur Gratisgetränke willst überlege es Dir ob Du in den Arsch gefickt werden willst, das nächste Mal heißt es Arschficken mit 2 Kerlen!“

 

Mir zitterten die Beine als ich ging, aber ich bin mir sicher da geh ich wieder hin und hole mir meine Gratisgetränke und den Doppelarschfick.

[post_view]

Teilt diese Erotikgeschichte mit Freunden

2 Meinungen über “Arschficken auf der Toilette – Strafarschfick

  1. Siegi

    Geil weiter so 1

  2. Siegi

    Geil weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

5.847Spam-Kommentare bisher blockiert vonSpam Free Wordpress

*