Sex mit dem Kollegen am Arbeitsplatz

Oralsex beim Nachtdienst

Schon seit 12 Jahren bin ich (29) jetzt schon Krankenschwester. Besonders die Nachtdienste waren bis zum folgenden Vorfall immer sehr langweilig und öde. Doch von dieser Nacht an änderte sich alles.
Es war wieder einmal ruhig auf meiner Station und saß gelangweilt im Schwesternzimmer. Es klopfte an die Tür und ein Pfleger den ich bisher nicht kannte kam herein. Er stellte sich als der neue Kollege von der Station über meiner vor. Wir kamen schnell ins Gespräch und unterhielten uns über alles mögliche. Mein Blick blieb jedoch immer wieder auf seiner weißwen Pflegerhose hängen, auf der sich ein verdammt großer Penis abzeichnete. Der Kollege hat das natürlich bemerkt und fragte mich dann ob mir sein Penis gefalle. Ich antworte ihm: „Weiß nicht, der scheint sehr groß zu sein. Deswegen guck ich.“
Er zögerte nicht lange und zog seine Hose herunter. Sein Prachtpenis fiel mir entgegen. Er war sehr lang und sehr dick. Erschrocken hielt ich mir die Hand vor den Mund, worauf mein Kollege sagte frivol: „Musst Dir den Mund nicht zuhalten, darfst ihn ruhig in den Mund nehmen wenn Du willst.“ Ich musste lachen als ich das hörte, schluckte einmal und nahm das Angebot an. Schon im schlaffen Zustand war sein Schwanz sehr groß. Doch irgendwie zog sein Schwanz mich magisch an. Meinen Mund musste ich sehr weit öffnen, um die Spitze seinens Hammer Penis zu umschließen. Es war ein fantastisches Gefühl seine pralle Eichel in meinem Mund wachsen zu spüren. Sein Schwanz war plötzlich so dick, dass ich ihn nicht mehr mit einer Hand umschließen konnte. Es war einfach nur geil seine Vorhaut über den harten Schaft seines Penisses vor und zurück zu schieben. Sein Schwanz schien immer härter zu werden.
Noch immer lutschte ich genüßlich an seiner Eichel und wichste sein hartes Glied. Ich saugte an seiner Penisspitze, so stark, das er laut zu stöhnen begann. Vorsichtig biss ich ganz leicht und behutsam zu, um mit meinen Zähnen über die Haut seiner Eichel zu kratzen. Das machte meinen Kollegen endlos geil.
Nach einer Weile versuchte ich seinen Schwanz so tief wie nur möglich in meinen Mund zu nehmen. Ich schaffte mindesten 20 cm , doch ich war immer noch nicht am Ende seines Riesen Schwanz angelangt. Bis tief in meinen Rachen nahm ich seinen Schwanz in den Mund, so tief dass ich ein paar mal würgen musste.
Dann kam er mit einem unvörstellbaren Druck in meinem Mund zum Orgasmus.Mein Kollege stöhnte laut, sein Schwanz fing an zu zittern und ein zweite und dritte Ladung Sperma kam hinterher geschossen. Ich schuckte jeden Tropfen seines geilen Saftes. Doch ich hörte nicht auf zu blasen. Es war einfach zu geil, seinen harten dicken Penis in meinem Mund zu spüren. Ich saugte weiter an seiner Eichel und wichste ihn wie wild. Der Schwanz meines neuen Kollegen schwoll sofort wieder an und ich besorgte es ihm ein zweites mal mit meinem Mund.  Doch bevor er auch ein zweites Mal in meinem Mund kommen konnte, piepste sein Melder und er musste gehen.
Seither legen wir unsere Nachtdienste nach Möglichkeit immer zusammen. Immer wenn dann alle Patienten versorgt sind, treffen wir uns in meinem Schwesternzimmer. Obwohl wir beide verheiratet sind, haben wir kein Schlechtes Gewissen, haben wir doch keinen echten Sex zusammen. Alles beschränkt sich rein auf Oralsex. Mal blase ich ihn, ein anderes Mal leckt er meine Muschi zum Höhepunkt. Und manchmal beglücken wir uns gegenseitig mit dem Mund.

[post_view]

Teilt diese Erotikgeschichte mit Freunden

Über babsi

Beim schreiben von erotischen Geschichten werde ich selbst ziemlich geil. Leider habe ich nur wenig Zeit zu schreiben.

4 Meinungen über “Sex mit dem Kollegen am Arbeitsplatz

  1. Kopernikus

    hey ich bin auch Pfleger, kannst Du Dich nicht mal ins Bundeswehrzentralkrankenhaus nach Koblenz versetzen lassen? Ne mal ohne Witz, geile Geschichte!

  2. geiler stecher

    wo hasse nachtdienst

  3. luder

    Dieses Gefühl überkommt mich auch manchmal, da muss ich einfach einen Schwanz blasen. Aber der Schwanz und sein Träger müssen schon sehr gepflegt und sauber sein, sonst wird das Blasen zur Tortur.

  4. sexgangster

    Himmel, bei dir wäre ich auch gern mal Patient. DU musst eine echte supermaus sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

3.308Spam-Kommentare bisher blockiert vonSpam Free Wordpress