Der erste Sex

der erste SexHeute ist wieder Schule. Ferienende. Schade, es sollte doch ein toller Tag werden. Ich bin Heinz, gerade 16 geworden und muß ständig an Sex denken.

In der ersten Pause kommt Andrea zu mir und fragt, ob ich nicht Lust hätte,heute abend auf ihre Party zu kommen.
Ich sag natürlich ja und so kommt es, daß ich gegen 19uhr bei ihr auftauche. Doch was ist das?
Außer mir sind nur Sven und Kurt erschienen. Die beiden sitzen schon mit Andrea in ihrem Zimmer,das nur spärlich von einigen Kerzen erleuchtet ist. Andrea, die sonst eher unscheinbar ist, sieht heute abend sehr sexy aus. Statt ihrer üblichen Klamotten, trägt sie nur einen Mini und ein knappes T-shirt. Die Wölbungen lassen erkennen, daß sie nichts darunter hat. „Na mein Lieber, das hast du wohl nicht gedacht“, haucht sie.
„Dies ist eine ganz spezielle Party. Sven und Kurt wissen schon Bescheid. Das ist eine Orgie!“
Ich bin erstarrt. Doch schon öffnen die beiden anderen Jungs ihre Hosen und zwei steife Schwänze kommen zum Vorschein. Andrea streift ihr Shirt ab und zieht ihren Mini heruter. Sie hat schöne kleine stramme Titten mit dunklen steifen Warzen und eine rasierte Muschi. Dann greift sie die Schwänze von Kurt und Sven und fängt an sie zu wichsen. Wow der erste Sex – hier war er nun! Ach was sag ich: Gruppensex gleich beim ersten Mal.

„Und dich will ich im Mund spüren .Nun mach schon,stell dich nicht an.“ kokettierte Andrea.
Mein Herz rast,aber wie inTrance hole ich meinen inzwischen auch schon steifen Schwanz  aus der Hose und stecke ihn einfach in ihren geöfftneten Mund. Ich muß aufpassen, daß ich nicht gleich spritze, so geil bin ich. Andrea merkt das, aber statt aufzuhören ,bläst sie noch heftiger. Ja ich komme dann auch schon. Mit drei kräftigen Schüben pumpe ich meinen Saft in sie.
„So nun sollen mich Sven und Kurt richtig geil durchficken und du guckst zu.Los vögelt mich und spritzt mich voll.“
Andrea legt sich mit weit gespreitzten Beinen auf den Boden und schon dringt Sven als erster in sie ein. Sie stöhnt laut. Aber auch Sven ist wohl sehr geil und spritzt nach ein paar Stößen ab. So geht es auch Kurt. Nun trieft der Saft aus ihrer kleinen Spalte. Von dem Anblick bekomme ich schon wieder einen hoch und ohne zu zögern stecke ich meinen erneut Steifen in sie. Das erste Mal stecke ich in ihn mit ihrer Hilfe in eine Muschi. Doch wieder kommt es mir schnell. „Na,daß war ja schon ganz gut,aber ich würde sagen,wir üben nochmal am Wochenende.Wir müssen jetzt aufhören,meine Eltern kommen gleich nach Hause“

Schade,aber natürlich geht es am Wochenende weiter, und wie das alles ganz anders wird, erfahrt ihr im zweiten teil.

[post_view]

Teilt diese Erotikgeschichte mit Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

7.688Spam-Kommentare bisher blockiert vonSpam Free Wordpress

*