Inzest in den FKK-Ferien

Schon seit meiner Kindheit fahre ich mit meinen Eltern und meinen beiden Schwestern an die Ostsee zum FKK-Urlaub. Ich war also daran gewöhnt nackte Menschen zu sehen und fand dabei nichts verwerfliches. Auf unserem Campingplatz liefen alle völlig nackt herum, gingen nackt einkaufen, nackt essen, nackt Minigolf spieln, nackt tanzen oder Nacktbaden. Klar fand ich es bei manchen Frauen besonders schön sie nackt zu betrachten. Aber als Kind hatte ich noch keine Verbindung zwischen der Nacktheit und der Sexualität hergestellt.

Mit dem Alter stieg auch die Neugier. Meine Schwester Astrid war 2 Jahre älter als meine Zwillingsschwester Daniela und ich. Sie zeigte als erstes Anzeichen von Schäme als sie 14 war, ihr langsam Brüste wuchsen und die ersten Schamhaare sprossen. Doch im FKK-Urlaub war immer alles vergessen.
Als wir 15 bzw. 17 wurden waren wir wieder an unserem Campingplatz. Wir hatten einen Vierfach Stellplatz, zusammen mit meiner Tante, ihrem Mann und meiner 16jährigen Cousine Sonya.
In der Mitte des Wagenlagers war unsere Feuerstelle, an der wir uns jeden Abend versammelten, gemeinsam sangen und grillten. Am Samstag war wie immer eine Diskoparty im angrenzenden Ort. Doch unsere Eltern erlaubten uns diesen Samstag nicht dort hin zu gehen, weil sie selbst auf eine Party mit befreundeten Paaren wollten. So mussten wir Vier auf dem Campingplatz bleiben und uns dort die Zeit vetreiben. Als es Abend wurde verzogen wir uns mit Sonya in ihren Wohnwagen. Sie hatte dort 5 Flaschen Wein gebunkert und sogar ein paar Zigaretten. WIr nutzten die gunst der Stunde und machten mal genau das, was wir trotz unserer liberalen Eltern immer verboten bekamen. Es dauerte nicht lange da war die ersten beiden Flaschen bereits leer. Das Gesprächsthema zwischen meinen Schwestern und meiner Cousine war irgendwie die ganze Zeit lesbische Liebe und die Techniken der lesbischen Sexualität. Als verschüchterter junge konnte ich da nicht allzu viel mitreden, aber ich hörte gespannt zu.

Keine der Anwesenden hatte bis dato irgendwelche lesbischen Erfahrungen gemacht und insbesondere die beiden Älteren wollten es unbedingt mal ausprobieren. Nach einem Schwur den Eltern nichts zu erzählen, einigten sich Sonya und Astrid, es mal zu probieren. Astrid begann die Brüste von Sonya zu streicheln und Sonya tat ihr gleich. Nach etwas kichern legten sie sich nebeneinander und begannen sich gegenseitig den ganzen ohnehin schon nackten Körper zu streicheln. Sie küssten und liebkosten sich, als ich sah wie Sonya ihre Beine spreizte und Astrid ihr an die Muschi packte. Astrid kreiste mit ihren Fingern an dem Knubbel der sich Klitoris nennt. Für mich sah das damals jedoch so aus, als würde sie das Loch nicht finden. Mit der Anatomie der Frau war ich bis zu diesem Tag nicht wirklich vertraut. Zwar hatte ich für meine vierzehn Lenze schon viele Muschis gesehen, aber nie im gespreizten Zustand. Geschweige denn hatte ich bis an diesem Tag je eine Muschi berührt. Doch dazu sollte ich später noch Gelegenheit haben. Jetzt beobachtetete ich erstmal ganz genau was meine große Schwester und meine Cousine da trieben, denn die waren mitlerweile dabei sich heftigst gegenseitig zu fingern. Daniela schaute genauso interessiert zu wie ich es tat. Sie streichelte sich dabei die Brüste.
Mir war es etwas peinlich als sie zu mir blickte und sie sehen konnte, dass bei mir eine ordentliche Erregung gewachsen ist. Doch sie ließ sich nichts anmerken. Es dauerte gar nicht lange bis Sonya ihr Becken tanzen ließ, ihr Stöhnen lauter wurde und sie bekannt gab das sie gekommen sei. Dann legte sie sich zwischen die Beine meiner großen Schwester und begann sie zu lecken bis auch sie scheinbar zum Orgasmus kam.

Ganz wissenschaftlich gab Sonya bekannt, dass es mit Jungs nicht so schön sei, wie mit Frauen. Astrid hingegen konnte dies nicht bestätigen, denn sie hatte noch keinen Vergleich. Sie war mit 17 immer noch Jungfrau.

„Das ist hammergeil mit Jungs“, sagte meine Zwillingsschwester, von der ich eigentlich dachte sie sei die brävste von Allen. „Richtigen Sex hatte ich auch noch nicht, nur Petting“, stellte Sonya klar.

„Probiere es doch mal aus“, entgegnete Daniela frech und zeigte dabei auf mich und meine Erregung. „Du spinnst wohl – doch nicht mit meinem Bruder“, sagte Astrid abweisend.

„Komm schon, ich fange auch an“, antwortete Daniela ganz keck. Nach einigem Für-und wieder winkte mich Daniela zu ihr. Sie begann sofort damit meinen Penis zu wichsen. Sie winkte auch die anderen Beiden zu uns die sich neben uns aufs Bett legten.
„Macht auch mal, das fühlt sich toll an“ animierte Daniela die anderen Beiden. Sonya nahm sich den Mut und wechselte nun mit Daniela, sie packte etwas härter zu als meine Schwester, was ich für wesentlich angenehmer empfand. Astrid tat es etwas verschämt und mit nur 2 Fingern, was mich etwas zum schmunzeln brachte. Wieder ergriff Dani die Initiative und war die erste die meinen Penis in den Mund nahm und anfing zu blasen. Aber nicht so wie man sich das vorstellt, sondern wörtlich genommen. Das führte natürlich erstmal zu großem Gelächter, doch ich blieb standhaft. Astrid wusste wie man richtig bläßt, denn sie hatte schon ein paar Pornofilme gesehen, wie sie zugab. Sie zeigte es den anderen Beiden und begann mich nun nach allen Regeln der Kunst zu Blasen. In ihrem Mund ließ meine große Schwester ihre Zunge kreisen und saugte was das Zeug hält. Sonya und Daniela ließen es sich nicht nehmen auch mal ordentlich zu blasen. Irgendwie schafften sie es zu Dritt an meinem Penis rum zu lecken, wie man an einem Lollypop rumleckt. Dieses Bild ließ mich zum ersten Mal an diesem Abend explodieren. Ich spritze den ersten Strahl von meinem Saft direkt in die Kehle meiner Zwillingsschwester, der zweite traf das Auge meiner Cousine und die dritte Ladung Wichse ging in die Haare meiner großen Schwester.

Doch die drei Mädels dachten gar nicht daran mit ihren Lippenspielchen aufzuhören. Sie leckten einfach weiter an meinem Schwanz. Astrid streichelte meine Eier, während mir Daniela ihre Muschi preis bot, indem sie mir den Po zu streckte. Ich zögerte nicht lange und steckte nach einigen Streicheleinheiten ihres Hinterns meinen Finger in ihre enge Muschi. Meine Zwillingsschwester quietschte richtig vor Geilheit. Ich konnte mit meinem Fingern die Tonart bestimmen. Rieb ich an ihrem Knubbel, hechelte sie wie ein Hündchen das durstig ist. Drang ich mit einem Finger tiefer in sie ein, stöhnte sie im Rythmus meines Fingerns. Nahm ich zwei oder gar drei Finger quiekte sie wie ein Ferkelchen.

GILF Kontaktanfrage

Schon nach wenigen Minuten stand mein Penis wieder wie eine Eins. Astrid wollte die erste sein, die es mit mir treibt.
Sie legte sich auf den Rücken, winkelte die Beine an und spreizte sie. Ich krabbelte über meine große Schwester. Dabei leckte ich ihr beim hochgehen die Nippel, die dadurch noch größer und härter wurden. Dann versuchte ich in sie einzudringen. Doch als Neuling hatte ich so meine Orientierungsprobleme. Eine Hand half meinem Schwanz auf den richtigen Weg. Ich kann es nicht sagen ob es die meiner Cousine oder die meiner Zwillingsschwester war.
Zum ersten mal spürte ich das wohlig warme Gefühl in einer Muschi zu stecken, die Scheidenmuskeln zu spüren wenn der Penis sich seinen Weg durch die Vagina bahnt. EIn kleiner Widerstand und ihr Junfernhäutchen war durchstoßen. Sie blutete nicht mal dabei und empfand es als sehr angenehm, wie sie sagte. Es war mir in diesem Augenblick völlig egal, dass ich grade meine große Schwester fickte. Und auch ihr schien es zu gefallen, denn es war als ob sie unter mir tanzte.. Sie rekälte sich wie eine Schlange und bestimmte damit auch das Tempo. Mal wollte meine Schwester schneller gefickt werden, mal sollte ich sie langsam aber heftig bumsen. Ich war viel zu sehr mit der Ausführung ihrer Wünsche beschäftgt, als das ich selbst hätte kommen können und so brachte ich meine große Schwester zu ihrem ersten Orgasmus mit einem Jungen. Dann wollte Sonya gefickt werden. Also positionierte ich mich hinter ihr, während sie sich hinkniete und mir ihre bereitwillige Muschi entgegenstreckte. Noch mit der gleichen Erregung mit der ich zuvor meine große Schwester fickte, wollte ich nun auch meine Cousine ficken. Ich drangvielleicht estwas zu heftig und übermotiviert in sie ein, was ihr Jungfernhäutchen wohl etwas unsaft durchstieß. Sony schrie auf und sofort sah ich das Blut auf meinem Penis.Doch sie forderte mich wenn auch unter Schmerzen auf einfach weiter zu machen. Ich nahm ein Handtuch und wichte mir meinen Penis vom Blut sauber und putzte so gut es ging Sonyas Muschi ab. Dann fickte ich meine Cousine. Mit jedem Stoß sah ich ihre üppigen Brüste nach vorn Schnellen. Sie läuteten dabei wie Glocken. Leider schaffte ich es nicht mehr bis zum Orgasmus meiner Cousine einzuhalten. Ich schoß meinen Saft in ihre Muschi, ohne zu wissen ob sie die Pille nahm oder nicht.

Dann ging ich in den kleinen Duschraum an unserem Platz um mich etwas zu waschen, denn der Anblick von meinem blutigen Penis, verschaffte mir etwas unbehagen. Meine Zwillingsschwester begleitete mich. In der Dusche dauerte es nicht lange bis Daniela mirschon wieder an den Eiern rumspielte, denn auch sie wollte noch auf ihre Kosten kommen. Nach etwa einer Viertelstunde duschen war ich wieder fit für die nächste Runde. Und soh kam auch meine Zwillingsschwester in den Genuß meines Penisses. SIe war viel enger als die anderen Beiden. In ihrer Muschi entstand förmlich ein Vakuum wenn ich sie fickte. Mir ihr war es irgendwie intensiver als mit meiner Cousine oder meiner großen Schwester. Wir küssten und streichelten uns während ich sie fickte. Dann kamen wir gemeinsam unter der Dusche zum Orgasmus.

Ich muss wohl ganz gut gewesen sein, denn keine der Mädels wurde danach lesbisch. Mit meinen Schwestern habe ich noch heute hin und wieder Sex. Wobei das nicht immer so leicht ist, denn wir sind alle verheiratet und wohnen nicht grade um die Ecke. Doch spätestens im Sommer, wenn wir alle wieder an die Ostsee zu den FKK-Ferien fahren, treffen und ficken wir uns wieder. Ich hoffe das in diesem Jahr auch mal meine Cousine Sonya wieder mit dabei ist. Das wir dabei Inzest betreiben ist mir egal. Wir können selbst entscheiden was wir machen und tun alles für die Verhütung. Bei uns ist das auch kein fremdgehen, sondern einfach iene geile Familientradition.

[post_view]

Teilt diese Erotikgeschichte mit Freunden

10 Meinungen über “Inzest in den FKK-Ferien

  1. trackerbernd

    sau geile Geschichte, das hätte ich auch gerne erlebt. Habe auch schön abgespritzt beim Lesen, war echt geil

  2. Pingback: FKK Camping mit der Familie

  3. Regloh

    Krass, echt krass, hab mich schon beim Anlesen der Story ausgezogen, und dann aufgeregt und nackt nochmal richtig durchgelesen. Nebenher keine steife Latte verwöhnt. Echt eine irre geile Geschichte.

  4. WTF!!!

    geile geschichte 😀

    haha sonya … das wärs …
    ich hatte nie so ein glück 🙁
    muss schon abartig geil sein

  5. Marc

    Deine geschichte ict echt Geil ! ! !
    Manche haben echt glück so schwestern zu haben ! ! ! Was ich auch ma gerne machen würde zwei Mädels (Geschwisster) verwöhnen oder Mutter und Tochter ist bestimmt auch geil.

  6. Freddy der Hengst

    Hammer ! Es gibt nix geileres als seine Schwester zu ficken , mit der Gefahr dass sie schwanger werden kann ! Scheiß egal ob Inzest oder nicht ! Wenn deine Schwester richtig heiß ist , und noch zusätzlich Teil auf ihrem Bruder ist , warum sollten die zwei dann nicht Hammer Sex zusammen erleben ?! Es gibt keinen der einen besser kennt , als ein Familienmitglied selbst . Ich habe es auch immer geliebt meine heiße Schwester nackt zu sehen . Sie spielte mir selbst auch mal nach dem Duschen an meinem penis . Hätte so gerne mehr mit ihr erlebt . Aber leider zog sie mit Streit von unserer Familie weg , gnau in der zeit , in der sie richtig reif wurde , ihre Brüste prall und groß , ihre scheide rasiert und ihre Figur wie eine Latina ! Ich würde alles geben um mit ihr eine Nacht einen “ versohnunngssex“ auszuführen ! Das wäre mit Abstand ganz sicher der geilste sex den ich je haben werde ! Meine Schwester ist die heißeste Frau der Welt ! Ein nacktbild von ihr und mir spritzt das Sperma ohne Aufwand aus meinem großen , dicken Schwanz !

  7. Fickerigwedf

    So was finde ch geil es bleibt in der familie

  8. ThomasEPE

    Ein junges Girl ab 18 Lust das mit mir zu machen? 0176-88792831

  9. SEX ist cool

    kling richtig cool würde ich auch gerne haben. ist gut geschrieben

  10. Sonya-Köln

    Das hört sich echt an als wärst du mein Cousin. Ich habe genau das gleiche erlebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

7.688Spam-Kommentare bisher blockiert vonSpam Free Wordpress

*