Entjungfert im Schulklo

er fickt mich auf der Toilette der SchuleNur allzugut erinnere ich mich an meinen ersten Sex. Ich war 15 Jahre alt und stand kurz vor dem Abschluß der Realschule. Eines Morgens ging ich während der Unterichtsstunde auf die Toilette. Das Mädchenklo wurde grade geputzt, also entschied ich mich für das Jungenklo. Ich ging in eine Kabine und schloss mich darin ein. Aus der Kabine neben mir hörte ich ein leises stöhnen, was mich neugierig machte. Ich stieg auf die Klobrille und schaute über die Trennwand. Dort saß ein Junge mit einem Pornoheft in der Hand und schüttelte seinen Penis.
Noch nie zuvor hatte ich einen Jungen dabei beobachtet wie er onaniert. Es gefiehl mir was ich da sah. Das merkte ich allein schon wegen des wohlig warmen Gefühles in meinem Schambereich und meinen Brüsten. Diesen Penis jetzt in meinen Händen halten, dass stellte ich mir vor.
Dabei griff ich mir in die Sporthose die ich trug, berührte meine rasierte Pussy mit meinen Fingern und wollte in mich eindringen. Doch meine Hose störte. Bis über die Pobacken zog ich meine Sporthose inklusive meines Slips herunter. Ich habe den Jungen beim wichsen beobachtet und mich dabei selbst befriedigt. Als meine Klitoris zu schwellen begann und ich sie kurz berührte, stöhnte ich kurz ganz leise auf.
Das hörte der Junge, blickte auf und sah mich bei spannen. Sofort duckte ich mich und sprang von der Kloschüssel. Dabei rutsche ich aus und fiel auf meinen Arsch. Der Junge schaute unter der Trennwand durch und hatte dabei besten Blick auf meine blanke Pussy. Er steckte seinen Arm unter der Trennwand durch und fasste mir an die Pussy. Zuerst versuchte ich seine Hand zurück zu drängen, doch es fühlte sich verdammt gut an was er da machte. Ich bat ihn zu mir rüber und er kam. Er schloss die Kabinentür hinter sich, zog seine Jeans runter und stand mit voll ausgefahrenem Penis vor mir. Seine Eichel war vom wichsen schon dunkelrot, während der Rest von seinem Penis sehr hell und mit kleinen Äderchen durchlaufen war.
Er kam auf mich zu und drängte seinen Penis in Richtung meiner Pussy. Doch das ging auf der engen Toilette nicht. Dann setze ich mich auf die Toilette und spreizte meine Beine weit auseinander.
Doch auch diese Stellung erwieß sich als ungeeignet. Kurzerhand drehte ich mich um und präsentierte dem Jungen meinen süßen kleinen Po. Er stellte sich hinter mich. Nun stützte ich mich mit den Armen an der Toilettenwand ab und der Junge drang von hinten in meine Pussy ein. Anfangs war es noch ein sehr geiles Gefühl, als er mit seinem Penis in meine Pussy eindringt, doch nach dem vierten oder fünften Stoß durchbrach er vermutlich mein Jungfernhäutchen. Plötzlich tat es ein bisschen weh.
Als der Junge das bemerkete fragte er mich ob er aufhören soll, ich verneinte das aber. Er hat mich so richtig durchgefickt und nach einer Weile spürte ich auch keinen Schmerz mehr in meiner Pussy. Vermutlich weil meine Pussy mitlerweile so richtig nass war. Das klatschen seines Beckens gegen meinen Po, war bestimmt bis vor die Tür hörbar, so hart besorgte er es mir von hinten. Dann kam ich zum Orgasmus. Mein ganzer Körper begann nämlich auf einmal zu zittern und ein verdammt geiles Gefühl schoß wie ein Blitz durch meinen Körper. Nach wenigen Sekunden war es für mich vorbei.

Ich drehte mich um und machte es meinem Mitschüler mit der Hand. Ich brauchte nur noch ein paar mal zu schütteln, da kam er auch schon und spritzte mir sein Sperma bis in die Haare.
Eillig zog er seine Hose hoch und rann aus der Kabine. Etwas enttäuscht wischte ich mir sein Sperma aus den Haaren, zog meine Hose hoch und ging zurück in mein Klassenzimmer.  So wurde ich also entjungfert. Wie sich später auf dem Schulhof herausstellte, hieß er Sven und war eine Klassenstufe unter mir. Wir waren damals soweit ich mich erinnere noch 2 Monate zusammen, bevor sich unsere Wege für immer trennten.
Erotik Verzeichnis

[post_view]

Teilt diese Erotikgeschichte mit Freunden

4 Meinungen über “Entjungfert im Schulklo

  1. freddy91

    Geile Geschichte. Aber nicht schönes Ende. Wieso seit ihr nicht zusammen geblieben?
    Wie alt bist du heute?

  2. ameiseamigo770

    die geschichte gefällt mir sehr.aber zu kurz.

  3. Viola

    @Hellmut: Hättest mal Dein Handy benutzen sollen um ein paar Fotos zu machen. 😉

  4. Helmut

    Ich war in der Nachbartoilette und habe alles gesehen 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

6.160Spam-Kommentare bisher blockiert vonSpam Free Wordpress

*