Voyeur In Der Ehe – „Der Verschenkte Beischlaf“

Voyeur in der Ehe – „Der verschenkte Beischlaf“

Ihr Genitalbereich war klitschnaß. Jetzt oder nie, dachte ich bei mir. Dann nahm ich all meinen Mut zusammen, und steckte zitternd mein steinhartes Glied in ihr frischgeficktes Arschloch. So leicht hatte ich es mir nicht vorgestellt, es flutschte wie von selbst hinein. Welch ein herrliches Gefühl, das erste Mal in ihren Hintereingang zu Stecken. Wie lange hatte ich mich danach gesehnt und nichts konnte mich jetzt noch davon abhalten, mein Werk zu vollenden. Mit einer Hand fuhr ich zwischen ihre nassen Schenkel und streichelte intensiv ihren Kitzler. Immer erregter stieß ich nun wild meinen Schwanz in ihr herrliches Hinterteil.
Mehr Lesen
Mein Sohn Und Ich

Mein Sohn und ich

Mein Name ist Stefanie, 36, alleinerziehende Mutter eines 19jährigen Sohnes. Also das heißt als mein Sohn Carsten 9 Jahre alt war, hat sich sein Vater von uns getrennt. Seitdem lebten wir allein in unserer 4-Zimmer Eigentumswohnung am Stadtrand von Berlin.  Carsten besuchte die Realschule und fing ein Lehre als Bürokaufmann an, die er aber nicht beenden konnte, weil sein Arbeitgeber in Konkurs ging. Seitdem ist er zu Hause.
Mit Frauen hat Carsten leider auch kein Glück, denn er hat etwas Übergewicht und eine Brille, was die meisten Girls wohl nicht so toll finden. Hinzu kommt seine Schüchternheit gegenüber Fremden. Das ist nicht grade förderlich für einen jungen Mann auf Frauenjagd.
Das Carsten heimlich masturbierte hatte ich nicht nur in Vermutung, sondern fand auch schon auffallend klebrige Taschentücher in seiner Nachttischschublade. Aber irgendwo musste sein Druck ja schließlich hin, hakte ich die Sache ab, denn das macht wohl jeder Junge in seinem Alter.

Mehr Lesen
Parkplatz Sextreffen An Der Autobahn

Parkplatz Sextreffen an der Autobahn

Sex am AutobahnrastplatzSchon sehr oft las ich im Internet über heiße Sextreffen an bestimmten Autobahnrastplätzen. Doch immer glaubte ich das sei nur Fake. Trotzdem war ich neugierig mir sowas mal anzugucken. Auf einer Website suchte ich mir offizielle Parkplatz-Sextreffpunkte in meiner Umgebung raus und fuhr einfach mal hin. Als ich auf dem Rastplatz ankam, schien ich wohl nicht der Einzige zu sein der nach einem sexuellen Erlebnis sucht, denn in in mindestens 4 Wagen saßenn ebenfalls Männer die sich suchend umschauten. In der Dämmerung erkannte ich auf den festinstalierten Rastplatztischen eine kleine Ansammlung von Menschen stehen, die auf den ersten Blick völlig unscheinbar aussahen. Neugierig ging ich etwas näher ran. Ich sah wie ca. 5 Männer im Kreis standen. In ihrer Mitte knieten drei Damen die abwechselnd einen Mann nach dem anderen geblasen haben.
Frech wie ich bin, stellte ich mich einfach hinzu und sagte nichts.

Mehr Lesen
Sommerzeit Ist Spanner Zeit

Sommerzeit ist Spanner Zeit

Endlich sind sie wieder da die warmen Sommernächte, in denen man am liebsten nackt in seiner Wohnung rumläuft. Wie schön ist es doch nach dem einsetzen der Dunkelheit, durch die Straßen zu spazieren und in die beleuchteten Wohnungen zu blicken. Auch Hinterhöfe sind sehr oft erfolgsversprechend, weil da im Sommer kaum einer die Rolläden schliesst.
Wieder einmal zog ich durch die Strassen. Bislang konnte ich heute noch keine nackte Frau sehen. Ich gehe in einen Hof und sehe das in einem Zimmer Licht brennt. Jedoch sind die Rolläden nur wenige Schlitze geöffnet. Ich schleiche mich an das Fenster ran. Meine Augen suchen nach einer Bewegung in dem hellen Raum, doch es war niemand zu sehen. Plötzlich geht eine saugeile junge Frau, durch Zimmer. Sie ist nackt, hat mittellange braune Haare, herrliche Brüste und eine süße Muschi. Genau gegenüber des Fenster setzt sie sich auf einen Sessel und spreizt weit ihre Beine auseinander. Der Blick auf ihre Muschi ist total frei.
Sofort packe ich meinen Schniedel aus und beginne langsam zu wichsen.

Mehr Lesen
Geleckt Beim Schreiben Einer Erotikgeschichte

Geleckt beim schreiben einer Erotikgeschichte

Mein Name ist Babsi, 21 Jahre alt und wohne in Köln. Meine Brötchen verdiene ich als professionelle Texterin für Erotikgeschichten, die unsere Kunden per SMS direkt auf ihr Handy laden können. Immer wenn ich eine dieser Erotikgeschichten schreibe, werde ich ganz geil und feucht. Doch das ist gar nicht so einfach, denn ich sitze in einem Büro mit 4 anderen Personen.
Diese  Sexgeschichten unterscheiden sich eigentlich nur an der Länge, weil auf einem Handy nicht so viel Platz ist.
Auch an diesem Tag schrieb ich wieder eine Erotikgeschichte fürs Handy. Die erotische Geschichte handelte von zwei Lesben, die es wild miteinader trieben. Ich beschrieb wie sich die Lesben gegenseitig die Muschis leckten und mit ihren Kitzlern spielten. Wie sie ihre Titten aneinander rieben und sich ihre Ärsche mit Dildos verwöhnten.

Mehr Lesen
Sex Am FKK Baggersee Mit Der Unbekannten

Sex am FKK Baggersee mit der Unbekannten

Eine unbekannte Frau am FKK Baggersee geficktSchon seit Jahren gehe ich jeden Sommer an den Baggersee. Der ganze Bereich rund um den See erlaubt FKK. Doch meistens sind die puren Nudisten alle am gleichen Fleck damit man nicht so von den Angezogenen begafft wird. Das war auch meistens mein bevorzugter Liegeplatz. Denn da gab es einfach alles zu sehen: Kleine flache Brüste, mittelgroße apfelförmige Tittchen und riesige melonenartige Busen. Dazu rasierte Fotzen, halbrasierte Pfläumchen, modisch gemusterte Muschis, normal behaarte Mösen und manchmal auch eine Futt die wie ein Urwald aussieht.
Besonders wenn man unten an der Treppe schwamm, die vom Wasser auf die ca. 5 m höher gelegene Felsenwand führte, hatte man einen phantastischen Blick auf die Muschis, wenn eine FKK Frau die Treppe hoch ging.

Mehr Lesen
Verführt Von Der Lehrerin

Verführt von der Lehrerin

meine geile LehrerinSchon seit dem Beginn des neuen Schuljahres ist mir die neue Aushilfslehrerin Frau Kaltheyer ins Auge gefallen. Sie ist sehr hübsch, hat blonde lange Haare die sie meistens zu einem Zopf bindet. Im Vergleich zu den anderen Lehrerinnen ist sie immer sehr sexy gekleidet. Wir hatten leider nur Geschichte bei ihr, doch diese Stunden genoß ich dafür um so mehr. Es war einfach ein traumhafter Anblick, wenn Frau Kaltheyer an der Tafel stand und beim schreiben ihr geiler knackiger Arsch wackelt, als will er sagen:  „Komm und nimm mich!“
Auch sie zeigte erhöhtes Interesse an mir wie es schien, jedoch nicht in sexueller Hinsicht sondern eher wegen meiner schlechten Leistungen in Geschichte.  Sie bot mir an doch einfach mal nachmittags bei ihr vorbei zu kommen, damit sie mir etwas Nachhilfe erteilt.
Selbstverständlich ging mir dieses Angebot die folgenden Tage nicht aus dem Kopf. Naiv und unschuldig wie ich noch war plante ich die wildesten Verführungstaktiken, angefangen vom Pralinengeschenk, ein anonymer Liebesbrief, bis hin zur romantischen Szene alá Romeo und Julia. Doch es sollte alles ganz anders kommen.

Mehr Lesen